RCW Aktuell

WM rückt für Jacob und Lukas immer näher Drucken

Inzwischen ist Berlin für die beiden Ruderer Lukas Föbinger und Jacob Raillon zum zweiten Zuhause geworden. Seit einigen Wochen bereiten sich die beiden RCW-Topathleten dort nun schon im Trainingslager der Deutschen Ruderjugend auf die Junioren-Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro vor. Was ganz unscheinbar „unmittelbare Wettkampfvorbereitung“ heißt, bedeutet für die beiden Abiturienten mehrer Trainingseinheiten pro Tag. Denn nachdem beide das Traumziel WM in Rio erreicht haben, geht es nun um mehr: Beide wollen mit ihren Teams möglichst weit nach vorne rudern.

 

Umfahrung Katzenkolk Drucken

Die seit dem 26.5. geltende Regelung zur Benutzung von Rennbooten im Umfahrungsbereich Katzenkolk hat sich in der Niedrigwasserphase bewährt.
Ab sofort wird diese Regelung durch folgende eigenverantwortliche Regelung bis auf Weiteres ersetzt:

71. DO-Stammtisch-Wanderung am 18./.19.04.2015 im Olper Land Drucken

"Im Frühtau zu Witten (07:30 Uhr) sie zogen - fallera -" zum Veischeder Sonnenpfad.
Besonders schläfrige Wandersleute wie der Unterzeichner (ein Freund der späten Abendstunden und Gegner des frühen Abschiedes vom Bette) konnten die Fahrt nach Kirchveischede noch für einen kleinen Schlummer nutzen.

Der "Vierer ohne" bei der Junioren-WM Drucken

Die Mannschaft  Lukas Föbinger (Ruderclub Witten), Hannes Rentz (Ruderclub Hansa Dortmund), Lukas Geller (Crefelder Ruderclub) und Christopher Reinhardt (Ruderverein Dorsten) hat für die kontinuierliche Berichterstattung eine eigene Facebookseite eingerichtet.
Siehe  "Aktuelle Infos"

Junioren-WM in Rio de Janeiro Drucken

Für unsere Junioren Lukas Föbinger und Jacob Raillon hat das Abenteuer Junioren-WM in Rio begonnen. Jetzt wird es ernst.

Im Anschluss an die Meisterschaften U19 am 28. Juni in Köln, wurde das Nationalteam zu einem Trainingslager in Berlin-Grünau, der Olympiastrecke von 1936, zusammen gezogen.

Clemens Pernack ist Bundessieger – starke Leistungen der RCW-Kinderruderer beim Bundeswettbewerb in Hürth Drucken

Ein hartes, aber vor allem erfolgreiches Wochenende (2.-5.7.) liegt hinter den Kinderruderern des RCW. Beim diesjährigen Bundeswettbewerb in Hürth zeigten die Aktiven von der Ruhr, die für das Team NRW an den Start gegangen sind, durchweg sehr gute Leistungen. Herausragend dabei war Clemens Pernack. Der Leichtgewichtsruderer gewann sowohl die Langstrecke am Freitag als auch das 1.000-Meter-Finale am Sonntag und ist damit doppelter Bundessieger. Ein grandioser Erfolg für den Einerfahrer, der sich damit den Eintrag in die Clubgeschichte verdient hat.